(Bildnachweis: BioWare)

Weiterlesen

(Bildnachweis: BioWare)

Spiele, die das Jahrzehnt: Mass Effect 2 definierten, hatten Stärke im Geschichtenerzählen, indem sie keine Angst hatten, seine Helden zu töten

Jeder kennt das zwei Ärzte, ‎Ray Muzyka‎ und ‎Greg Zeschuk‎, baute BioWare als Geschäft. Aber die Kultur und die Charaktere, die das Studio zu einem Erfolg machten, wurden an James Ohlens Tisch konzipiert.

Ohlen war der Dungeon-Meister der Stift-Papier-Kampagne, aus der Baldur’s Gate hervorging. Anstatt mit optimierten Überhelden zu spielen, die dazu neigen, in Computer-Rollenspielen mitzuspielen, rollte die Gruppe tief fehlerhafte Charaktere und blieb bei ihnen. Khalid war ein Kämpfer mit einer überwältigenden Stärke, was zu einer Persönlichkeit beitrug, die durch ein geringes Selbstwertgefühl gekennzeichnet war. Minsc war ein Barbar, der es sich zur Gewohnheit gemacht hatte, während des Kampfes umzukippen, und so erfand sein Spieler Cameron Tofer einen Hamster-Kumpel, um an Minscs Stelle über das Schlachtfeld zu rennen.

Diese unkonventionellen Parteimitglieder prägten das folgende Durchbruch-Rollenspiel und verliehen Baldur’s Gate eine Respektlosigkeit, die seine doomigen Proklamationen und politischen Intrigen in Einklang brachte. Sie lehrten die Spieler auch, sich auf Unvollkommenheit einzulassen: Wenn Sie sich für die selbstbewusste Heilerin und Druide Jaheira entschieden haben, mussten Sie auch ihren Ehemann Khalid mitnehmen und einen Weg finden, ihn zum Arbeiten zu bringen – vielleicht sein Potenzial als Bollwerk der Partei zu entdecken. Sie können diese Inklusivität noch heute in der DNA von BioWare sehen.

(Bildnachweis: Beamdog)

Deshalb ist es wichtig, wohin James Ohlen geht. Anfang dieses Monats gab er die Gründung eines neuen Studios mit Chad Robertson, einem alten BioWare Austin-Mistkerl, bekannt. Archetype Entertainment ist eine „autonome Abteilung“ der D & D-Eigentümer Wizards of the Coast und wird geschichtengetriebene Rollenspiele mit Schwerpunkt auf wirkungsvollen Entscheidungen erstellen.

„Wir entwickeln Spiele, die die Vielfalt unseres Publikums repräsentieren“, sagt das Studio auf seiner Website. „Wir glauben auch, dass Spielestudios Top-Entwickler befähigen und sie mit ehrgeizigen Projekten herausfordern sollten, die von einer starken, klar kommunizierten kreativen Vision geprägt sind.“

Diese Aussage erinnert an einige der Einschränkungen, mit denen Ohlen bei BioWare Austin konfrontiert war, einem von ihm mitbegründeten Studio, das oft unterschätzt wurde.

Sternen Schiff

(Bildnachweis: Archetype Entertainment)

BioWare Austin wurde gegründet, um Star Wars: The Old Republic zu machen, ein MMO, das bei der Veröffentlichung zu Recht kritisiert wurde, weil es World of Warcraft zu sehr ähnelt. Als Ohlen im Sommer 2018 BioWare verließ, bedauerte er, dass er das Projekt nicht weiter von seiner offensichtlichsten Inspiration abgelenkt hatte.

Weiterlesen  Nach einem VR-Headset? Sparen Sie $ 270 beim Samsung HMD Odyssey +

„Ich war der Game Director, was bedeutete, dass ich die meiste Kraft hatte“, sagte er zu Game Informer. „Aber ich hatte oft das Gefühl, der Kapitän der Titanic zu sein, und ich könnte sie nur ein kleines bisschen steuern, wenn ich alle meine Anstrengungen darauf verwenden würde.“

Trotzdem enthält The Old Republic einige der schönsten Abenteuer von BioWare. Das Studio verpflichtete sich, das Spiel mit mehreren Ursprungsgeschichten zu füllen, und nachdem sie die obligatorischen Kampagnen für Jedi-Ritter und Sith-Krieger aus dem Weg geräumt hatten, gruben sie sich tief in die Rollen, die selten im Rampenlicht stehen: Schmuggler, Kopfgeldjäger, imperialer Agent . Letztere haben Sie im Wesentlichen als Hausmeister der Sith betrachtet – sie räumen nach ihren impulsiven, chaotischen und strategisch schlecht beratenen Tötungsversuchen auf. Klingt das nicht nach einer faszinierenden Perspektive für ein Rollenspiel??

In den letzten Jahren hat BioWare Austin sein Handwerk in vorwiegend Einzelspieler-Erweiterungen wie Knights of the Fallen Empire perfektioniert, die die moralische Komplexität einer Jedi-Sith-Allianz genossen haben. Während die Welt Gerüchte oder Geräusche über Knights of the Old Republic 3 verschlang, baute das Studio leise würdige Nachfolger des Namens.

Bis 2014 schien es, als würde BioWare Austin endlich etwas für sich selbst schaffen. Und passenderweise würde dieses abtrünnige Spiel stark von Tabletop D & D inspiriert sein. Shadow Realms wurde entwickelt, um von fünf Spielern gespielt zu werden – vier zusammen in einer Gruppe und der fünfte gegen sie als eine Art böswilliger DM. Der Schattenlord kontrollierte Kreaturen, stellte Fallen und veränderte die Umgebung, um Helden zu stolpern. Shadow Realms wäre das erste BioWare-Spiel gewesen, das explizit einen Fuß in der realen Welt hatte, da seine Protagonisten von der Erde in eine parallele Fantasiewelt, Embra, transportiert würden.

(Bildnachweis: BioWare)

„Archetype Entertainment bietet ehemaligen Mitarbeitern von BioWare Austin die Möglichkeit, etwas für sich selbst zu machen.“

Leider sind „schien“ und „hätte“ die Schlüsselwörter – Shadow Realms wurde später zugunsten zusätzlicher Hände für Dragon Age: Inquisition und Mass Effect: Andromeda abgesagt, zwei Spiele, die von anderen Studios bei BioWare geleitet wurden.

Die Entwicklung von Anthem folgte dem gleichen Muster. Trotz seiner jahrelangen Erfahrung mit BioWares einzigem Online-Spiel stieg Austin in das zweite Studio des Projekts ab. Die kreative Leitung wurde stattdessen vom Team in Edmonton, dem ältesten Büro von BioWare, übernommen.

Weiterlesen  Google sagt, wenn Sie YouTube sehen können, können Sie Stadia spielen

Laut einem Bericht über die Herstellung von Anthem fanden einige Mitarbeiter in Austin ihr Fachwissen entlassen und waren frustriert über das Fehlen einer klaren Anweisung von Edmonton. Es kann durchaus sein, dass BioWare Austin Anthem letztendlich zu etwas Spielenswertem formt, da das Studio nach dem Start die Live-Dienste übernommen hat. Aber ein verwirrtes Spiel mit einem schrecklichen Ruf ist kaum eine angemessene Belohnung für all diese Geduld.

Archetype Entertainment bietet ehemaligen Mitarbeitern von BioWare Austin die Möglichkeit, etwas für sich selbst zu machen. Das erste Projekt ist ein Science-Fiction-Rollenspiel – aber mit Wizards of the Coast an Bord muss es nur eine Frage der Zeit sein, bis Ohlen an seinen D & D-Tisch zurückkehrt.

Hoffentlich müssen wir nicht lange warten, um das erste Projekt von Archetype zu unserer großen Liste hinzuzufügen bevorstehende Spiele.